Es ist erstaunlich, welche Mechanismen greifen, wenn es um politische Korrektheit geht. Die ethische Bewertung der Texte der zwei unrühmlichen Echopreisträger schien nicht zu irritieren. Die Situation führt zu interessanten Blüten: Der Blasphemietatbestand taucht mit etwas Camouflage auf. Warum gewährt man dies nicht auch Karikaturisten? – Ist ja schon okay.

Andererseits – und das ist das interessantere – braucht man wohl erst einen Ethikrat, um zu merken, daß die Texte unmoralisch sind. Der Skandal ist weniger, daß es diese Texte gibt, als daß viele Menschen den Ausfall der Menschlichkeit freiwillig anhören. Ganz egal ob Preis oder nicht. Aber man ist dagegen blind. Der Ethikrat hat versagt…jaja. Das ist das geringste Problem. Als hätte ein funktionierender Ethikrat Hitler verhindert…