Die Störchin sorgt mal wieder für ein paar Schlagzeilen. Was ein Tweet so alles erreichen kann! Prompt kommen da ein paar Anzeigen rein, inklusive Stadtpolizei. Ich frag mich da: Wieso machen da Leute mit? Warum nicht Wayne sagen und vorbeigehen? Schadet denn ein bißchen Arabisch? Natürlich nicht. Aber der Knalleffekt kann sich schon mit Silvester sehen lassen. Nur: Leute, das war ein Bait und ihr habt astrein zugebißen! Der Tweet lag doch schon vor Wochen in der Schublade. Da hat doch ein Kreativteam bestehend aus Spindoktoren und Rechtsanwälten Überstunden geschoben, um sich was zurecht zu legen. Das einzige was schlimmer ist als ein Skandal, ist kein Skandal!

Ich verrat’s euch: aus der Sache wird nix. Das ist nur heiße Luft. Das haben Anwälte im Vorhinein dreimal geprüft. Vergeßt’s! Der Gauland war auch schon eingeweiht. Und das eigentliche «Target» kommt auch hervor: der komische Maas mit seinen noch komischeren Gesetzen. Man verstehe mich nicht falsch. Das anvisierte Gesetz halte ich für zahnlos. Es ist kein Bekämpfungsmittel gegen irgendwelche Formen von Verbalattacken, sondern offenbart eher die Ohnmacht des Staates und das Ausmaß der Verrohung. Man vergißt, daß irgendwo hinter einer Maschine vielleicht doch noch ein Mensch sitzt. Das gilt nicht nur für den Hetzer, sondern auch für den Löscher und erst recht die Gerichte. Und die Fallzahlen – es muß nur hinreichend groß sein, dann bringt das auch nix. Ich würde solche Fälle eher als Spam für die Justiz bezeichnen. Das versandet dann sowieso. Es gibt wichtigeres.

Und eigentlich weiß das auch jeder Politiker. Die können das fahren, weil es eben jeder weiß. Solche Gesetze sind nur Camouflage für Tagesschaugucker. Aber verweist auch auf das eigentliche Problem: Man bastelt ein paar solcher zahnlosen Gesetze, ein bißchen was zum Drapieren, und man konstruiert so einen Haufen heiße Luft. Wenn die Gerichte das nicht kapieren, dann werden sie mit Spam zugeflutet. Wenn die keinen guten Filter haben, dann geht’s mit der Judikative bergab. Die echten Fälle gehen vor die Hunde und es wird im Land unsicherer. Und dann wird’s gefährlich: Denn dann wird einer meinen, mal mit dem Laden richtig aufzuräumen. Das heißt, an der Judikative vorbei zu richten. Und derweil sich das Volk mit harmlosen Nebenkriegsschauplätzen belustigt oder echauffiert, können Despoten schalten und walten nach Belieben.

Spam ableiten – auf Katholisch: Unterscheidung der Geister. Hoffentlich merken die Leute, was inszeniert ist und was nicht. Die Störchin gibt eine Kostprobe, was vielleicht ein roter Faden durch dieses Jahr werden kann.